Presse

Fallbeispiele

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die in unseren Jugendwohngemeinschaften und im Sozialpädagogisch Betreuten Wohnen leben, kommen aus extrem belastenden familiären Verhältnissen. Ihre Biographien weisen psychische, körperliche oder sexuelle Gewalterfahrungen, Essstörungen und Suchterfahrungen, Brüche durch Trennungen bzw. Scheidungen der Eltern, sowie extreme Flüchtlingserfahrungen wie Krieg und Folter oder der Verlust eines bzw. beider Elternteile auf.

GPP versteht sich als Anlaufstelle für diese jungen Menschen.

Wir geben ihnen einen Schutzraum und professionelle Begleitung, um aus den schwierigen Verhältnissen herauszufinden, Krisen zu bewältigen und eigene Konzepte für das Leben zu entwerfen, damit eine selbstbestimmte und eigenständige Lebensführung möglich wird.

Anhand einer Fallbeschreibung möchten wir die Notwendigkeit unseres Betreuungsangebotes darstellen.